I am ]init[: Mathis, Business Analyst

Von Anfang an mitgestalten – Mathis Förster macht als Business Analyst Digitalisierungsprojekte möglich, die Fortschritt für unsere Gesellschaft bringen. Hier erfährst du, was Mathis an seinem Job bei ]init[ fasziniert und was ihn antreibt. Schau dir das Video an und lies das Interview.

Mathis Förster unterhält sich im Hamburger Standort mit zwei Kolleginnen. Er hält eine Kaffeetasse in der Hand und hört aufmerksam zu.

YouTube setzt bei der Wiedergabe des Video Cookies, die auch Analysezwecken dienen können. Mit dem Abspielen des Videos erklärst du dich damit einverstanden.

Näheres zur Cookie-Verwendung durch YouTube findest du in der Cookie-Policy von Google. Dort kannst du deine Präferenzen jederzeit ändern. Unsere Datenschutzhinweise.

Mathis ist mit einem Praxissemester und anschließend als Werkstudent bei ]init[ eingestiegen und war im Anschluss Content Manager. Sein Wunsch gestaltender und früher an der Digitalisierung komplexer Services mitzuwirken, hat ihn in den Bereich Business Analysis geführt. In seiner Rolle als Business Analyst liebt es Mathis, in den Dialog zu gehen, zu vernetzen, Hindernisse zu analysieren und kreativ Lösungen zu erarbeiten.

Welchen Weg bist du bei ]init[ gegangen?

Ich habe an der FH Potsdam Information und Dokumentation studiert. Mein Praxissemester habe ich bei ]init[ absolviert und war hier anschließend zuerst als Werkstudent im Content Management und dann als festangestellter Content Manager tätig. Nachdem ich in Projekten sehr viel Erfahrung im Anforderungsmanagement sammeln konnte, wechselte ich zu den Business Analysts. Seit Anfang des Jahres bin ich in der Unit Business Analysis in Hamburg.

Warum bist du Business Analyst geworden?

Ich habe eine Möglichkeit gesucht, früher im Prozess zu starten und aktiver an digitalen Produkten mitzuwirken. Als Business Analyst bei ]init[ kann ich wichtige Projekte der Verwaltungsdigitalisierung von Anfang an mitgestalten – das macht nicht nur Spaß, sondern schafft auch echten Mehrwert.

Matthis Förster sitzt in einem Sessel und unterhält sich entspannt mit Kolleg:innnen.

Wie siehst du deine Rolle als Business Analyst?

Als Business Analyst versuche ich die verschiedenen Perspektiven auf ein Produkt möglichst vollumfänglich abzubilden. Insbesondere die Perspektive der Nutzer:innen wird häufig nicht über die Stakeholder:innen abgedeckt, sodass diese Sicht bei mir besonders im Fokus ist. Es ist reizvoll und spannend, an der Schnittstelle zwischen Projektmanagement und Entwicklung zu arbeiten.

Hybrides Arbeiten – was hat das für dich verändert?

Hybrides Arbeiten hat mir die Möglichkeit gegeben so zu wohnen, wie ich es mir gewünscht habe – nämlich ländlich. Ich kann auf einen langen Arbeitsweg verzichten und so meinen Tag flexibler gestalten. Durch das zentral gelegene und einfach schöne Office in Hamburg kann ich aber trotzdem Termine vor Ort wahrnehmen und Kolleg:innen persönlich kennenlernen. Ich versuche wöchentlich ins Büro zu kommen und mich auch regelmäßig mit meinem Projektteam zu treffen. Der Mix macht es für mich!

Warum sind du und ]init[ ein gutes Match?

Ich entwickle mich und ]init[ unterstützt mich dabei bestmöglich. Das Unternehmen geht mit großer Flexibilität auf meine individuellen Bedürfnisse ein – ob´s mein Wohnort ist, meine fachliche Ausrichtung oder Weiterbildungsmöglichkeiten.

Arbeite auch du mit uns als Business Analyst:in an sinnstiftenden Projekten!

  • Senior Requirements Engineer (m/w/d)

    Berlin

  • Senior Requirements Engineer (m/w/d)

    Mainz

  • Senior Requirements Engineer (m/w/d)

    Leipzig

  • Senior Requirements Engineer (m/w/d)

    Köln

Mach mit uns einen Unterschied!

Hannah Caliebe, Recruiterin bei der ]init[ AG

Hannah Caliebe

Recruiterin Consulting, Content & Creative

Das könnte dich auch interessieren

Eine muslimische Mitarbeiterin mit Kopftuch bespricht sich mit einem Kollegen am Arbeitsplatz.

Business Analyst:in bei ]init[: Digitalisierung umsetzbar machen

Du bist stark im Vernetzen und hast stets den Überblick? Als Business Analyst:in setzt du bei uns mit analytischem Fachverstand und kreativen Ideen Digitalisierungsprojekte um, die Fortschritt für unsere Gesellschaft schaffen. Bereit, etwas zu bewegen?

Einstiegsmöglichkeiten als Business Analyst:in entdecken
Die UX Designerin Nicole Lössner steht mit einem Tablet im Office. Im Hintergrund ist die Innenstadt Berlins zu sehen.

I am ]init[: Nico, UX Designerin

Komplexe Vorgänge ganz einfach denken – eine wichtige Voraussetzung für die Arbeit in unseren UX Teams. Nico beherrscht diese hohe Kunst und gibt einen persönlichen Einblick in ihren Beruf.

In den Arbeitsalltag von Nico hineinschnuppern
Tobias Glaßner in einem Meeting mit seinem Team.

I am ]init[: Tobias, Lead Developer und Unit Manager

Wie bringt man seine Leidenschaft als CoreMedia-Entwickler mit den vielfältigen Aufgaben eines Unit Managers in Einklang? Tobias Glaßner leitet an unserem Mainzer Standort ein Development-Team, das an großen Zielen arbeitet und daran wächst. Was für ihn typisch ]init[ ist, erfahrt ihr hier. 

Erfahre, was unsere Mitarbeitenden antreibt
Logo des Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz vor einem blauen Hintergrund.

Die Verfahrensplattform Überbrückungshilfen

Eine starke Idee ist nichts wert, ohne ein zielbewusstes Konzept und eine innovative Umsetzung. Wir realisierten im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) die zentrale Verfahrensplattform für die Corona-Wirtschaftshilfen von Bund und Ländern.

Einblicke in das Projekt Corona-Wirtschaftshilfen
Eine junge Frau surft zuhause auf ihrem Smartphone.

Einmalzahlung200.de: Ende-zu-Ende.Plattform für eine schnelle Auszahlung

Einfache und schnelle Antragstellung: Beim Verfahren zur Auszahlung der Energiepreispauschale haben wir im Auftrag von Bund und Ländern echte Pionierarbeit geleistet. 3,5 Millionen Studierende und Fachschüler:innen profitieren direkt.

Mehr über die Antragsplattform erfahren
Ein Geschäftsmann sitzt freudig lachend vor einem geöffneten Laptop.

Digitalisierung des Gewerbesteuerbescheids

Vom Einreichen der elektronischen Gewerbesteuererklärung bis hin zur rechtssicheren Bescheidzustellung im bundesweit einheitlichen Unternehmenskonto – der digitale Gewerbesteuerbescheid ist schlank, papierlos und spart Zeit. Wir haben das OZG-Digitalisierungsprojekt ins Rollen gebracht.

Einblicke in das Standardisierungsprojekt
Ein Mitarbeiter mit Kopfhörern arbeitet konzentriert am PC. Sein Notebook ist mit bunten Stickern beklebt.

Java-Softwareentwickler:in in Hamburg: Gestalte Projekte mit Impact

Du bist auf der Suche nach einer neuen Herausforderung im Bereich Java-Softwareentwicklung in Hamburg? Bei uns wirst du Teil von Leuchtturmprojekten der Digitalisierung, die wirklichen Mehrwert für unsere Gesellschaft haben.

Verstärke unser Dev-Team in Hamburg