Der einzigartige interaktive Datenpool macht Entwicklungstrends und Herausforderungen der Kommunen sichtbar. Zum 15. Geburtstag der Plattform gibt es ein großes Upgrade.

Wie entwickelte sich die Betreuungsquote in Berliner Kindertageseinrichtungen von 2006 bis heute? Wie steht die Bundeshauptstadt im direkten Vergleich mit anderen Städten und Kommunen da? Wie könnte sich die Bevölkerungsentwicklung bis 2030 auf die Qualität der öffentlich organisierten Kindertagesbetreuung auswirken? Aus solchen demografischen Daten lassen sich Innovationen schaffen. Denn wenn man weiß, für wen man Verbesserungen einführt, kann man diese auch passgenau gestalten.

Mit dem Wegweiser Kommune verfolgt die Bertelsmann Stiftung seit 2006 dieses Ziel: Der gigantische Datenpool mit Indikatoren und Prognosemodellen zeigt demografische Entwicklungen in deutschen Kommunen. Damit Politik und Planungskräfte faktenbasierte Entscheidungen für Innovationen treffen können. Und damit die Lebensverhältnisse vor Ort sich so verbessern, wie die Bürgerinnen und Bürger es brauchen.

Screenshot

]init[ begleitet das vielbeachtete Projekt von Anfang an und hielt es über die Jahre mit Updates am Puls des digitalen Zeitgeistes. Das 15. Jubiläum des Wegweiser Kommune feiert die Bertelsmann Stiftung mit einem umfassenden Relaunch, der Nutzerinnen und Nutzern flexiblere Auswertungsmöglichkeiten, aussagekräftigere Visualisierungen und mehr Nutzungskomfort bietet.

Im Relaunch-Projekt haben wir gemeinsam mit Nutzerinnen und Nutzern ein sachlich-klares, funktionales und inhaltsorientiertes User Interface entwickelt. Das überarbeitete technische Framework eröffnet zudem viel Potenzial für Weiterentwicklungen.

„Im gemeinsamen Scrum-Team erarbeiteten wir mit ]init[ sehr intensiv das bislang größte Update des Wegweiser Kommune. Aus dem Initialprojekt vor 15 Jahren ist eine langjährige und von Vertrauen geprägte Partnerschaft erwachsen.“

Vanessa Weeke

Bertelsmann Stiftung

Das ist neu

Nutzerinnen und Nutzer wählen aus über 350 Indikatoren vollkommen flexibel aus. Sie entscheiden die themenbasierten Zusammenhänge auf der Grundlage eigener Interessenlagen.

Der Bereich der Ist-Daten stellt den Nutzerinnen und Nutzern offene Daten zur freien Verwendung, zum Beispiel für eigene Auswertungen, bereit.

Die Plattform bietet ein einheitliches und fokussiertes Nutzungserlebnis. Dafür haben wir die Gestaltung überabeitet, die Informationswege gestrafft und ein neues Logo entwickelt.

Durch den neuen Einsatz von ReactJS können Indikatoren on the fly kombiniert und geändert werden. Das Framework generiert aus komplexen Datensätzen aussagekräftige Visualisierungen, die sich fließend in die Benutzeroberfläche integrieren.

1
2
3
4
Bereit für die digitale Zukunft?
Ihr Kontakt.
Anne Pohl, ]init[ AG
NEW BUSINESS & SALES
Anne Pohl
Weitere Projekte