]init[ setzte sich gemeinsam mit einem schlagkräftigen Partnerkonsortium im EU-weiten Vergabeverfahren durch.

]init[ bringt Geschwindigkeit in die Digitalisierung von Verwaltungsleistungen im Rahmen des Onlinezugangsgesetzes (OZG). Im Auftrag des Bundesministeriums des Innern und für Heimat (BMI) unterstützt ]init[ Fachbereiche bei der Erhebung, Analyse sowie anschließenden Fachkonzeption und Gestaltung nutzerzentrierter Online-Services nach dem Einer-für-Alle-Prinzip (EfA).

Darüber hinaus möchte das Ressort mit ]init[ neue Themen der OZG-Umsetzung und -Entwicklung bis hin zur Registermodernisierung anstoßen. Der Rahmenvertrag umfasst Dienstleistungen im zweistelligen Millionenbereich über eine Laufzeit von maximal vier Jahren.  

„Wir freuen uns sehr, dass wir die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem BMI über den Rahmenvertrag im Bereich OZG fortsetzen und stärken können. Unsere Mission: In hoher Umsetzungsgeschwindigkeit Online-Services auf den Weg bringen und die digitale Verwaltung über 2022 hinaus weiterdenken.“

Dr. Gregor Költzsch

Chief Business Officer, ]init[

]init[ ist seit 2018 Dienstleister des BMI rund um das Onlinezugangsgesetz, u. a. im Digitalisierungsprogramm Föderal und bei der Umsetzung von OZG-Leistungen in Bundesbehörden.

Was kann ich für Sie tun?
Ihr Kontakt.
Sascha Lansmann, ]init[ AG
MARKETING & PR
Sascha Lansmann
Weitere Themen