Red Dot Award Winner

DEUTZ Connect App

Kontakt

Berlin
Hamburg
Köln
Mainz
München
Brüssel
Delhi
Berlin

Köpenicker Straße 9
10997 Berlin

+49 30 97006 0
Hamburg

Poststraße 33
20354 Hamburg

+49 40 35085 171
Köln

Spiesergasse 20
50670 Köln

+49 221 474421 80
Mainz

Weißliliengasse 5
55116 Mainz

+49 6131 55392 0
Munich

Sonnenstraße 10
80331 München

+49 89 8904471 0
Europa

Square Ambiorix 10
B-1000 Brussels
Belgium

+32 2 880 06 14
India

7th Floor, 5A, Epitome Building
DLF Cyber City, Phase III
Gurugram – 122 002, Haryana

+91 124-6483500

Motordaten analysieren. Probleme an Werkstätten senden. Reparaturen vereinbaren. Mit der Service-App DEUTZ Connect revolutioniert der Kölner Motorenhersteller den Service-Prozess seiner Off-Highway-Motoren im Einsatz.

Gute Arbeit wird belohnt: Für eine herausragende Design- und Kreativleistung zeichnet der renommierte und international bekannte Red Dot Designwettbewerb die von uns für die DEUTZ AG entwickelte App aus. Unter den insgesamt 8.600 Einsendungen aus 45 Nationen entschied ein 24-köpfiges Fachgremium, dass DEUTZ Connect den Award in der Kategorie „Mobile App“ erhält.

Die Service App bietet Anwendern und Betreibern von zum Beispiel Baumaschinen oder Traktoren punktgenauen Service und reduziert unnötige Stillstandszeiten der Maschinen. Die mobile Motordiagnose ist damit ein hervorragendes Beispiel für die Digitalisierung einer oft nachgefragten Dienstleistung im Industriesektor – vom schlüssigen UX Design über die Echtzeitkommunikation zwischen Motor und App bis hin zur sicheren Übermittlung von Daten an die Servicetechniker.

 

 

Echtzeitdaten aus dem Motor

Für ein zeitgemäßes digitales Serviceangebot haben sich unsere UX-Consultants, Designer und App-Entwickler mächtig ins Zeug gelegt: DEUTZ Connect bündelt viele Motorinformationen auf einem übersichtlichen Dashboard. In Echtzeit werden Systemgrößen des Motors und der Abgasnachbehandlung ausgewertet und angezeigt. Das Diagnosetool zeigt dabei die aktuelle Motordrehzahl, Umgebungsluftdruck und -temperatur, Kraftstoffförderdruck oder Kühlmittelstand an. Der Datenaustausch erfolgt über eine Bluetooth-Schnittstelle,  für die lediglich ein OBD-2-Diagnoseadapter mit dem Motor verbunden werden muss.

 

dda-2018-deutz-1_1.jpg

 

Service und Reparatur in kürzester Zeit

Mit gezielten Messungen, zum Beispiel zur Motorauslastung, können Kunden Probleme identifizieren und aufzeichnen. Für eine solche Diagnose war bislang der Einsatz eines Servicetechnikers notwendig. Stellt der Nutzer Unregelmäßigkeiten fest, kann er über die App einen lokalen Servicepartner kontaktieren und den Fehlerspeicher mit einem Klick übermitteln. Die Messdaten helfen bei der Vorbereitung einer erweiterten Diagnose und Reparatur, die in kürzerer Zeit durchgeführt werden können.

 

dda-2018-deutz-2.jpg

 

DEUTZ baut eServices weiter aus

„Mit der DEUTZ Connect App stellen wir dem Endkunden ein leistungsstarkes und modernes Tool zur Verfügung, dass die Service- und Wartungsprozesse rund um unsere Motoren noch effizienter gestaltet. Daher freuen wir uns sehr über den Gewinn des Red Dot Awards, der das Konzept und Design, sowie die technische Umsetzung der App prämiert und uns damit in unserer zukunftsorientierten Digitalisierungsstrategie bestärkt", so Michael Wellenzohn, Mitglied des Vorstands der DEUTZ AG.

 

dda-2018-deutz-3n.jpg

Vorteile für den Kunden

  • Erfolgreiche Digitalisierung des Service- und Reparatur-Prozesses und Schaffung eines neuen Kunden-Touchpoints im mobilen Kontext.
  • Die App erhöht die Kundenzufriedenheit und -bindung und positioniert DEUTZ als modernen digitalen Technologieführer im Industriesegment.
„DEUTZ Connect kombiniert die Erwartungen des Kunden an ein modernes und nutzerfreundliches On-Board-Motoranalysesystem mit den Service- und Reparaturangeboten von DEUTZ. Damit ist die App - vom schlüssigen UX-Design über die Echtzeit-Datenkommunikation zwischen Motor und App bis hin zur sicheren Übermittlung von Fehlerdaten an den zuständigen Servicetechniker - ein hervorragendes Beispiel für die Digitalisierung einer oft nachgefragten Dienstleistung im Industriesektor."
Harald Felling
Chief Operating Officer, ]init[