Call for Participation

Science Dialog 2019

Kontakt

Berlin
Hamburg
Köln
Mainz
München
Brüssel
Delhi
Berlin

Köpenicker Straße 9
10997 Berlin

+49 30 97006 0
Hamburg

Poststraße 33
20354 Hamburg

+49 40 35085 171
Köln

Spiesergasse 20
50670 Köln

+49 221 474421 80
Mainz

Weißliliengasse 5
55116 Mainz

+49 6131 55392 0
Munich

Sonnenstraße 10
80331 München

+49 89 8904471 0
Europa

Square Ambiorix 10
B-1000 Brussels
Belgium

+32 2 880 06 14
India

7th Floor, 5A, Epitome Building
DLF Cyber City, Phase III
Gurugram – 122 002, Haryana

+91 124-6483500

Transformation braucht Impulse – Verwaltungsmodernisierung braucht Wissenschaft. Unter diesem Motto starten wir gemeinsam mit dem Zukunftskongress Staat & Verwaltung und dem Nationalen E-Government Kompetenzzentrum den Wissenschaftswettbewerb Science Dialog.

 

init-sciencedialog-2019.jpg

 

Bis zum 30. März 2019 sind Forscher aus ganz Europa aufgerufen, Projekte einzureichen, die Denkanstöße, Lösungsansätze, Werkzeuge und Methoden für die Digitalisierung von Verwaltungsdienstleistungen bieten. Damit möchte der Wettbewerb konkrete Potenziale für die Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) aufzeigen, mit dem sich Politik und Verwaltung das Ziel gesetzt haben, bis 2022 alle onlinefähigen Verwaltungsleistungen digital anzubieten.

Staatsministerin Dorothee Bär, Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung, übernimmt die Schirmherrschaft für den Science Dialog: „Für den Wandel der Verwaltung zur digitalen Behörde brauchen wir zweierlei: Kreative Ideen und den Mut zur Veränderung. Deshalb engagiere ich mich für den Science Dialog, der innovative Köpfe aus der Forschung mit Machern aus der Verwaltungspraxis zusammenbringt.“

Dirk Stocksmeier, Initiator des Science Dialog sagt: „Nachhaltige Innovation entsteht aus dem Zusammenwirken unterschiedlicher Disziplinen. Mit dem Science Dialog haben wir ein Format ins Leben gerufen, das sowohl Marktplatz innovativer Ideen als auch Vernetzungsplattform ist. Ich freue mich auf konstruktive Denkanstöße für das Digitalisierungsprogramm der Bundesregierung.“

Die Beiträge werden von einer Expertenjury aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung bewertet. Mitglieder der Jury sind u. a.:

  • Prof. Dr. Maria A. Wimmer, Dekanin des Fachbereichs Informatik, Leiterin der Forschungsgruppe E-Government; Universität Koblenz-Landau
  • Prof. Dr. Robert Krimmer, Professor E-Governance, Ragnar Nurkse Department of Innovation and Governance at the School of Business and Governance, Tallinn University of Technology, Estonia
  • Univ.-Prof. Dr. Hermann Hill, Lehrstuhl für Verwaltungswissenschaft und Öffentliches Recht, Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer
  • Thomas Wiesler, CIO, Stadt Mannheim
  • Susanne Diehm, Leiterin Public Services & Healthcare, Mitglied der Geschäftsleitung, SAP Deutschland SE & Co. KG
  • Dirk Stocksmeier, CEO, ]init[ AG

Die sechs besten Beiträge werden am 28. Mai 2019 auf dem Zukunftskongress Staat & Verwaltung in Berlin vorgestellt und mit einem Preisgeld in Höhe von 9.000 Euro prämiert. Am Wettbewerb interessierte Wissenschaftler finden detaillierte Ausschreibungsunterlagen und ein Online-Bewerbungsformular auf www.zukunftskongress.info/science-dialog.