Wie digital ist die deutsche Verwaltung?

Impulse für die Digitale Agenda

Kontakt

Berlin
Hamburg
Köln
Mainz
München
Abu Dhabi
Brüssel
Delhi
Berlin

Köpenicker Straße 9
10997 Berlin

+49 30 97006 0
„Als Ur-Berliner bin ich stolz darauf, dass ]init[ dem IT- und Wirtschaftsstandort Berlin den Rücken stärkt. Über 250 Mitarbeiter gestalten in Berlin-Kreuzberg Lösungen für Kunden aus Deutschland, Europa und der ganzen Welt.“
Thomas Cohén
Sales Director
Thomas Cohén, ]init[
Hamburg

Poststraße 33
20354 Hamburg

+49 40 35085 171
Köln

Spiesergasse 20
50670 Köln

+49 221 474421 80
„Als Kölnerin freue ich mich umso mehr, meine Arbeit und meine Heimat in der Kölner Niederlassung von ]init[ verbinden zu können. Mitten in der Altstadt unweit des Doms arbeiten über 20 Mitarbeiter an Projekten für Kunden aus ganz Nordrhein-Westfalen.“
Anne Witt
Niederlassungsleiterin
Anne Witt, ]init[
Mainz

Weißliliengasse 5
55116 Mainz

+49 6131 55392 0
„Mainz ist eine der Geburtsstätten von ]init[. Schon 1995 haben wir erste Government-Portale für Rheinland-Pfalz implementiert. Heute sind wir über die Landesgrenzen hinweg in der Region tätig und realisieren Digitalprojekte für mehr als 50 Kunden der öffentlichen Verwaltung und der Finanzmarktbranche.“
Tim Kirlicks
Niederlassungsleiter
Tim Kirlicks, ]init[
Munich

Schönfeldstraße 8
80539 München

+49 89 8904471 0
„Bayern – das ist für mich ein besonderer Kosmos. Hier ziehen Politik, Verwaltung, Forschung und Wirtschaft an einem Strang, um Vorreiter in E-Government und Digitalisierung zu sein. An unserem Standort in München setzen wir uns dafür ein.“
Tomma Brandis-Schwarz
Niederlassungsleiterin
Tomma Brandis-Schwarz, ]init[
Middle East

Abu Dhabi Mall, East Tower
Office No. E103
P.O. Box 109551
Abu Dhabi, U.A.E.

+971 2 644 5560 100
„Mit dem Emirat und den vielen Kunden aus der Region verbindet uns eine wertvolle Zusammenarbeit in vielen Projekten. Ich bin stolz darauf, dass in der 2007 eröffneten Niederlassung über 25 Mitarbeiter an Weltklasselösungen im E-Government arbeiten.“
Matthias Töpfer
Niederlassungsleiter
Mohamed Ben Lakhoua, ]init[
Europa

Square Ambiorix 10
B-1000 Brussels
Belgium

+32 2 880 06 14
„]init[ ist seit 2011 mit einem Büro in Brüssel, dem Herzen Europas, vertreten. Unsere ersten europäischen Projekte reichen sogar bis 2007 zurück. Die Vielseitigkeit der Stadt passt hervorragend zu uns, spiegelt sie doch die internationale Ausrichtung von ]init[ wieder.“
Boris Marinov
Sales Manager
Boris Marinov, ]init[
India

German Centre for Industry and Trade
Unit No. 17, Level 14, Building No. 9, Tower B
DLF Cyber City Phase III
Gurgaon – 122 002, Haryana

+91 124 463 6030
„Seit 2012 realisieren wir am ]init[-Standort in Delhi IT-Lösungen und Portale für indische und internationale Kunden. Lang anhaltende und vertrauensvolle Kundenbeziehungen liegen mir dabei besonders am Herzen.“
Shilpa Singh
Niederlassungsleiterin
Shilpa Singh, ]init[

Die Bundeskanzlerin hat die Digitalisierung zur Chefsache gemacht: Mit dem Regierungsprogramm Digitale Agenda soll Deutschland zum digitalen Wachstumsland Nr. 1 in Europa entwickelt werden.

Ein Handlungsfeld der Digitalen Agenda ist der Innovative Staat. Von den Umsetzungsmaßnahmen erwarten Verwaltungen und Behörden starke Impulse für die Verwaltungsmodernisierung.

Wir begleiten den angestoßenen Modernisierungsprozess der Verwaltung mit verschiedenen Maßnahmen.

 

Entscheider-Befragung: Einfluss der Digitalen Agenda auf E-Government

Im Vorfeld des Nationalen IT-Gipfels 2014 haben wir das Meinungsforschungsinstitut forsa den Digitalisierungsgrad von Verwaltungen ermitteln lassen. 100 Entscheider in Bundes- und Landesbehörden sowie großen Kommunen standen uns Rede und Antwort. Die Ergebnisse spiegeln wider, wo in Behörden Handlungsbedarf besteht und wo die Digitale Agenda Impulse geben muss.

Kurzzusammenfassung laden  Ergebnisband anfordern

 

 

Kurzstudie: Wie digital sind deutsche Verwaltungen?

Sieben von zehn Verwaltungen haben die Modernisierungspotenziale ihrer IT fest im Blick. Bei der Umsetzung konkreter Vorhaben agieren sie jedoch meist zurückhaltend. Besonders wenn es um übergreifende Themen wie die Einführung einer E-Government-Strategie oder eine lückenlose IT-Sicherheitskonzeption geht.

So lässt sich das Ergebnis einer von uns durchgeführten Kurzstudie zur Digitalen Agenda und dem digitalen Wandeln in der Verwaltung zusammenfassen. 150 Mitarbeiter aus Bundes- und Landesbehörden sowie Kommunen beteiligten sich an dem Online-Selbsttest.

Kompaktzusammenfassung anfordern

 

„Mit der Digitalen Agenda beweist die Bundesregierung, dass sie die Chancen der Digitalgesellschaft für Deutschland nutzen will. Eine zentrale Botschaft unserer Studie auf diesem Weg ist: Der Hightech-Standort Deutschland braucht eine Hightech-Verwaltung.“
Dirk Stocksmeier
Chief Executive Officer, ]init[