Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 |Hauptnavigation; Accesskey: 3 |Servicenavigation; Accesskey: 4

Engagement

20 Jahre Projekterfahrung im Public Sector und langjährig gewachsene Kundenbeziehungen haben uns geprägt und unsere Grundwerte sowie Überzeugungen reifen lassen.

Wir treiben unsere Vision, Services for the eSociety, als Ideengeber und Innovator an der Schnittstelle von Politik, Gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft voran.

 

Wir gestalten gesellschaftlichen Fortschritt

Mit unserer fachlichen Expertise gestalten wir die Zukunft der modernen Gesellschaft in Hightech-Initiativen, in Steuerungsgremien und in renommierten Think Tanks mit:

Logo Nationaler IT-Gipfel

 

Nationales E-Government Kompetenzzentrum (NEGZ)

AG 3 - Innovative IT-Angebote des Staates

Seit 2011 ist ]init[ aktives Mitglied der
Arbeitsgruppe 3 des IT-Gipfels. Dort treiben wir
Themen wie die Umsetzung der „Nationalen E-
Government-Strategie“, die Weiterentwicklung
der IT-Steuerung in Deutschland und die
Schaffung von gesetzlichen Grundlagen wie das
E-Government-Gesetz voran. > www.it-gipfel.de

 

Gründungsmitglied und aktiver Unterstützer

]init[ war maßgeblich an der Gründung
des Nationalen E-Government
Kompetenzzentrum (NEGZ) beteiligt und
engagiert sich aktiv in den Arbeitsgruppen des
Vereins für eine effektive und effiziente
Modernisierung von Staat und Verwaltung. 
> www.negz.org

     

Internetbasierte Dienste für die Wirtschaft

 

Indo-German eGovernance-Forum 2013

Arbeitskreis Smart Service Welt

Gemeinsam mit weiteren Partnern engagiert
sich ]init[ im Zukunftsprojekt der Hightech-
Strategie der Bundesregierung und entwirft
innovative, datenbasierte Anwendungsfälle,
Services und Geschäftsmodelle als
Weiterführung von Industrie 4.0. > mehr

 

The Indo-German eGovernance Forum 2013

]init[ rief das Indo-German eGovernance Forum
ins Leben. Hochrangige E-Government-Experten
und politische Entscheidungsträger aus beiden
Ländern diskutierten über IT-basierte Lösungen
für aktuelle Governance-Herausforderungen. 
> mehr

 
 

Wir machen uns in Vereinen und Verbänden stark

Aus der Überzeugung heraus, dass moderne Technologien zum Wohl der ganzen Gesellschaft beitragen, setzen wir Impulse: In etablierten Vereinen und Verbänden für die Interessen der regionalen IT-Wirtschaft und nicht zuletzt die IT-Branche im Allgemeinen.
 

Logo Bitkom               Logo DIHK               Logo GI               Logo Münchner Kreis

 

Logo Unternehmen für die Region                  Logo SIBB               Logo Amt24

 
 

]init[ in Forschungs- und Entwicklungsnetzwerken

Innovationen und Trends sind der Motor für gesellschaftliche Entwicklung. Diese strukturiert zu beobachten, in der Praxis zu erforschen, zu begleiten und zu neuen und kreativen Lösungswegen zu entwickeln ist unser Anspruch und die Grundlage unserer Kooperation mit Partnern aus Forschung und Entwicklung.
 

Logo DFKI                  Logo Acatech                     Logo Fraunhofer Fokus

 

Logo Fachhochschule Brandenburg                  Logo Potsdam eGovernment Competence Center                  Logo Nationales E-Government Kompetenzzentrum

 
 

]init[iative zeigen - Gesellschaftliche Verantwortung leben

Als Corporate Citizen übernimmt ]init[ bewusst Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft. Demokratische, soziale und ökologische Grundwerte sind ein fester Bestandteil unserer Unternehmenskultur.

Besonders die nachhaltige Kinder- und Jugendförderung liegt uns am Herzen. Aber auch soziale Projekte, in die wir unser fachliches Know-how einbringen können, werden von uns gefördert. In diesem Sinne unterstützen wir auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich in ihrer Freizeit auf vielfältige und kreative Weise für andere Menschen in sozialen Projekten einsetzen.
 

CSR-Projekte

  • Bibliothek der Evangelischen Schule Berlin Zentrum
    Computerspende für eine Berliner Schule

    (Herbst 2014) Damit sich Schüler der Evangelischen Schule Berlin Zentrum auch in digitaler Recherche üben können, spendet ]init[ PCs für die Bibliothek. Auf die Idee kam Agendo-Produktmanager Lutz Epperlein, der die AG Computer der Schule unterstützt.

  • Foto Sukuta-Wannsee Schule in Gambia
    Spende für Grundschule in Afrika

    (Sommer 2014) Unser Konzepter Christian Hochhuth nutzt sein Sabbatical, um in Afrika soziale Hilfsprojekte zu unterstützen. ]init[ unterstützt sein Engagement mit einer Spende für den Neubau der Sukuta-Wannsee Schule in Gambia.

  • Baskeball Aid - Ich bounce mit 2014
    ]init[ bounct mit

    (Sommer 2014) Bereits 2011 initiierte unser Innovationsmanager Andreas Steffen das Projekt BOUNCE! von BASKETBALL AID e. V. ]init[ unterstützt auch in diesem Jahr mit einer Spende die deutschlandweite Aktion zugunsten krebskranker Kinder: www.ichbouncemit.de

  • Nanhi Kali
    Nanhi Kali: Schulbildung für 200 indische Mädchen

    (Weihnachten 2013) Die diesjährige Weihnachtsspende geht an das indische Bildungsprojekt Nanhi Kali. Bereits 2013 ermöglichten wir 200 Mädchen den Schulbesuch, den wir nun für ein weiteres Jahr absichern.

  • Screenshot von www.evangelische-gesamtschule.de
    Gesamtschule Wittenberg

    (Frühjahr 2013) Für ein modernes Gesicht der Evangelischen Gesamtschule Wittenberg im Netz engagiert sich unsere Projektleiterin Antje Vollmer. ]init[ unterstützte mit einer Spende die technische Entwicklung der neuen Website.

  • Zwei indische Schulmädchen und Logo "Nanhi Kali"
    Bessere Bildungschancen für 200 indische Mädchen

    (Weihnachten 2012) ]init[ unterstützt gemeinsam mit 124 Kunden und Partnern das indische Bildungsprojekt Nanhi Kali. 200 Mädchen aus der untersten Schicht erhalten Zugang zu einer einjährigen qualifizierten Schulbildung.

  • Logo Politik.de
    Politik.de

    (Winter 2012) ]init[ unterstützt Politik.de. Das Open Government-Projekt bringt mehr Übersicht in die vielfältige Online-Beteiligungslandschaft Deutschlands.

  • Social Media Week 2012 Berlin
    Social Media Week Berlin 2012

    (Sommer 2012) ]init[ ist offizieller Event-Partner der Social Media Week und organisiert zudem einen Workshop zu erfolgreichem Online-Campaigning in Politik und Verwaltung.

  • Foto vom ]init[-Team beim Run for Children Mainz 2012
    ]init[ beim Charity Run in Mainz

    (Sommer 2012) 15 Mitarbeiter von ]init[ Mainz liefen beim Run for Children mit. Gelaufen wurde zugunsten regionaler Kinderhilfsorganisationen in Mainz, die sich am Ende des Tages über die stolze Spendensumme von 232.600 Euro freuten.

  • Logo der Organisation kiva
    Mikrokredite für Existenzgründer

    (Weihnachten 2011) ]init[ spendet 8.000 Euro an kiva. Die wohltätige Organisation unterstützt Menschen in ärmeren Ländern mit Mikrokrediten auf dem Weg in die Selbstständigkeit.

  • Bei der Spendenübergabe: Franziska mit ihrem Therapiegutschein
    Spende für eine Delphintherapie

    (Sommer 2011) Unser Innovationsmanager engagiert sich ehrenamtlich bei BASKETBALL AID e.V. Dank einer Spende von ]init[ konnte über den gemeinnützigen Verein eine Delphintherapie für ein krebskrankes Mädchen ermöglicht werden.

  • Circus Schatzinsel in Berlin Kreuzberg (Fotos: c/o Schatzinsel; Doris Spiekermann Klaas;  Uwe Gero)
    Circus Schatzinsel

    (Sommer 2011) Nachbarschaftshilfe: ]init[ verkauft alte Hardware an Mitarbeiter und spendet die Einnahmen für das neue Zirkuszelt des Kreuzberger Circus Schatzinsel. In ihm verwirklichen Kinder und Jugendliche ihre Ideen, probieren sich aus und machen einfach Zirkus.

  • Teilnehmer des RHOK Events Berlin am 4. und 5. Juni 2011 (Bildquelle: rhokberlin / flickr)
    Random Hacks of Kindness

    (Frühling 2011) ]init[ unterstützte den Random Hacks of Kindness Event in Berlin. Bei dem Programmiermarathon werden für einen guten Zweck Anwendungen erstellt, die in Krisensituationen helfen oder der Prävention und dem Schutz dienen.

  • ]init[-Vorstand Harald Felling hält eine Ansprache vor mitwirkenden Kindern und Jugendlichen des Zirkus Internationale e.V.
    Manege frei!

    (Weihnachten 2010) Im Zirkus Internationale e.V. in Berlin-Wedding können sich fünf- bis sechzehnjährige Kinder und Jugendliche u.a. mit Zirkus, Theater, Bühnenbau und Tanzstilen beschäftigen. Kids aus vielen verschiedenen Ländern sind hier gemeinsam kreativ.

  • Logo und Mitglieder sowie Betreuer des Ausbildungswerks Kreuzberg e.V.
    Ausbildungswerk Kreuzberg e.V.

    (Weihnachten 2009) Mit einer Weihnachtsspende unterstützt ]init[ das zum Werk gehörende Ausbildungsrestaurant Muskat. Hier starten Frauen und junge Mütter ohne Schulabschluss in den Beruf der Köchin und der Fachkraft im Gastgewerbe.

  • Stipendiaten, Freiwillige und Gasteltern von Copernicus Berlin e.V.
    Copernicus Berlin e.V.

    (Sommer 2009) Der Verein organisiert ein Stipendienprogramm für Studenten aus Osteuropa. Mit dabei ist Sascha Walther aus dem Marketing von ]init[. Mit Studenten und Familien hat er ein von ]init[ unterstütztes Stipendium für einen tadschikischen Studenten auf die Beine gestellt.

  • Kinder im Flüchtlingscamp in Irbid, Jordanien
    Flüchtlingscamp in Irbid, Jordanien

    (Frühjahr 2009) Das Flüchtlingscamp in Irbid, Jordanien, wurde in den 1960er Jahren von der UNO für vertriebene Palästinenser eingerichtet. Mit Hilfe von ]init[ konnten dringend benötigte Winterdecken für das gesamte Camp gekauft werden.

  • Frauen in der Marmeladenfabrik Senegal
    Hilfe zur Selbsthilfe

    (Weihnachten 2008) ]init[ unterstützt mit einer Weihnachtspende die Senegalhilfe e.V. und fördert damit die Existenzgründung von Frauen, die eine kleine Marmeladenfabrik in Mbour im Senegal betreiben.

  • Ausschnitt aus der Website von Gesicht Zei­gen! Für ein welt­of­fe­nes Deutsch­land e.V.
    Aktion Gesicht Zeigen!

    (Herbst 2008) Mit einer neuen Website und dem laufenden Support unterstützt ]init[ die Aktion „Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland e.V.“. Der gemeinnützige Verein ermutigt Menschen, aktiv zu werden gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus.

  • Software-Entwickler Falko Braun beim Segeln
    Jugendsegeln im Segelclub Rheingau e.V.

    (2008) Einer der Trainer des Segelclub Rheingau e.V. ist Falko Braun, der nicht nur bei ]init[ Software entwickelt. ]init[ sorgt mit einer Spende dafür, dass die Kinder und Jugendlichen auch in Zukunft mit viel Spaß an den Segelsport herangeführt werden.

  • Paddler beim 2. ]init[ Orange Race vor dem Bundeskanzleramt
    2. ]init[ Orange Race

    (Sommer 2008) Mit dem jährlich stattfindenden Drachenbootrennen "Orange Race" für Politik und Verwaltung dokumentiert ]init[ seine gesellschaftliche Verantwortung und fördert soziale Projekte in Berlin.

  • Logo Spinnboden e.V.
    Digitalisierung der Zeitschrift „Liebende Frauen“

    (2008) Unsere Softwareentwicklerin Stefanie Pöschl engagiert sich in ihrer Freizeit im Vorstand des Frauenprojekts Spinnboden e.V. ]init[ unterstützt mit einer Spende die Digitalisierung der Zeitschrift „Liebende Frauen“ aus den 1920er Jahren.

  • Das Gebäude des Gymnasiums Steglitz in Berlin
    Computerspende

    (Frühjahr 2008) Das Gymnasium Steglitz setzt verstärkt auf eine praxisorientierte und kreative IT- Ausbildung ihrer Schülerinnen und Schüler. ]init[ unterstützte die Berliner Schule nach einem Brand im Computerraum mit einer Spende von zehn PCs.

  • Klassenraum einer Schule in der Elfenbeinküste
    Schoko mit Herz

    (Weihnachten 2007) Das soziale Kavokiva-Projekt in der Elfenbeinküste unterstützt die Kakaobauern beim fairen Handel ihrer Produkte und baut in der Region Daloa Schulen auf. ]init[ hilft mit ihrer Weihnachtspende, die Klassenräume mit wichtigen Lehrmitteln auszustatten.

  • Rennszene beim 1. Berliner Orange Race
    Orange Race

    (Herbst 2007) Mit dem 1. Berliner Orange Race hat ]init[ nicht nur ein sportliches, sondern auch ein soziales Zeichen in Berlin gesetzt. Die Gewinner des Drachenbootrennens haben Patenschaften für soziale Projekte mit Kindern und Schülern aus Berlin übernommen.

  • Screenshot der Website Wahl-Fang
    politik.de geht auf Wahl-Fang

    Im Mittelpunkt der Kampagne Wahl-Fang stehen Prominente aus Politik, Wirtschaft und Showbizz, die ihre individuellen Erfahrungen und Statements zum Thema Wählen erzählen und so ihren Teil zur Wählermobilisierung zur Bundestagswahl 2002, 2005 und 2009 beigetragen haben.

  • Kinder im SOS-Kinderdorf Moabit
    Hilfe und Rundum-Betreuung für Kinder

    (Weihnachten 2006) Das Modellprojekt SOS-Kinderdorf Berlin-Moabit unterstützt Kinder, Jugendliche und Familien aus sozial schwachen Verhältnissen und fördert die Integration unterschiedlicher Nationen im Kiez.

  • Logo Internet-Führerschein
    PC- und Internet-Führerschein

    (Herbst 2006) Gemeinsam mit dem SIBB e.V. hat ]init[ die Initiative „8000 Computerführerscheine für Neuköllner Oberschüler“ ins Leben gerufen um den Schülern einen optimalen Einstieg in die digitale Welt zu ermöglichen.

  • Lange Tafel Bergmannstraße
    Lange Tafel

    (Sommer 2006) Ein Dialog zwischen denen, die sonst eher aneinander vorbei leben, ist das Ziel der „Langen Tafel Bergmannstraße". ]init[ hat das erste Event dieses generations- und kulturübergreifenden Dialogs und die anschließende Kunstausstellung gefördert.

  • Erdbebenopfer in Pakistan
    Hilfe für Erdbebenopfer

    (Weihnachten 2005) Das Erdbeben im Oktober hat Pakistan schwer verwüstet. Unicef unterstützt pakistanische Notärzte-Teams und hilft beim Wiederaufbau der Infrastruktur, besonders der Schulen im Land und schafft so für Kinder eine neue Perspektive.

  • Kindern wird geholfen
    Warmes Essen für Schüler

    (Weihnachten 2004) Das Kinder- und Jugendzentrum "Die Arche" wurde 1995 in Berlin gegründet. Ziel des Vereins ist es, Kinder von der Strasse zu holen, sinnvolle Freizeitmöglichkeiten zu bieten und gegen soziale Defizite zu agieren.

  • Kindern wird geholfen
    Hilfe für Aidswaisen

    (Weihnachten 2003) Im Armenviertel von Blantyre werden durch das Community Base Orphan Care Programm in sieben Tagesstätten rund 720 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren betreut, die ihre Eltern auf Grund der HIV- Epidemie verloren haben.

  • Kindern wird geholfen
    Alphabetisierungprogramm

    (Weihnachten 2001 und 2002) Die von MISEREOR unterstützte Organisation "Vozama" hat es sich zur Aufgabe gemacht mit ihrem Alphabetisierungsprogramm Kindern aus dünn besiedelten Gebieten im südlichen Zentralmadagaskar, durch die Errichtung von Dorfschulen zu helfen.

  • Hochwasser an der Elbe 2002
    Im Notfall handeln

    (Sommer 2002) Nach der Hochwasserkatastrophe 2002 sorgt ]init[ mit einer kostenlosen Datenbank für eine schnellere Auszahlung der Hilfsleistungen an die Flutopfer. Die Web-Anwendung "Zentrale Schadensregulierung Hochwasser“.