Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 |Hauptnavigation; Accesskey: 3 |Servicenavigation; Accesskey: 4
06.03.2013

SAGA de.bb - Brandenburg modernisiert IT-Standards

]init[ unterstützte Brandenburger RIO-Ausschuss bei Einführung verbindlicher Spezifikationen für IT-Systeme des Landes

Logo SAGA mit Zusatz de.bbDer Brandenburger RIO-Ausschuss veröffentlichte heute „SAGA de.bb“, eine stark überarbeitete Version der bislang gültigen IT-Standards für das Land Brandenburg. Die Landesverwaltung wendet das moderne Rahmenwerk ab sofort verbindlich bei der Beschaffung, Entwicklung und Erweiterung von IT-Systemen an.

Brandenburg ist damit das erste Bundesland, das sich bei der Modernisierung seiner IT-Standards explizit an „SAGA de.bund“ orientiert, dem verbindlichen Rahmenwerk zur IT-Standardisierung der Bundesverwaltung.

„SAGA de.bb“ umfasst das Modul „Grundlagen“, das die Ziele, Rahmenbedingungen und Grundprinzipien der Brandenburger Richtlinie definiert. Das Modul „Konformität“ beschreibt, wie Landesbehörden einheitliche Standards in Ausschreibungen und Projekten sicherstellen. Den Kern der Richtlinie bildet das Modul „Standards“. Es klassifiziert Technologien, mit denen IT-Systeme der Landesverwaltung realisiert werden müssen.

„Brandenburg hat alle wesentlichen Grundlagen von ‚SAGA de.bund‘ übernommen und anhand der speziellen Anforderungen einer Landesverwaltung weiterentwickelt“, resümiert Daniel Cutter, Projektleiter für die Brandenburger IT-Standards in der E-Government- und IT-Leitstelle. „So klassifiziert ,SAGA de.bb‘ neben Spezifikationen auch Implementationen und erweitert den auf Software-Systeme eingeschränkten Geltungsbereich des Bundes-SAGA um IT-Hardware und eingebettete Systeme.“

Bei der Anpassung der Landesstandards an die Grundprinzipien von „SAGA de.bund“ vertraute die Brandenburger E-Government- und IT-Leitstelle auf das SAGA-Autoren-Team der ]init[ AG für digitale Kommunikation. Seit zwölf Jahren wirken die Standardisierungsexperten federführend an der Fortschreibung von SAGA im Auftrag des Bundesinnenministeriums mit.

Die Pionierarbeit Brandenburgs wird von anderen Bundesländern mit großem Interesse verfolgt. „Die Adaption der IT-Standardisierung des Bundes durch das Land Brandenburg zeigt, wie effektiv das seit vielen Jahren erprobte Vorgehen des Bundes auch auf Länder übertragen werden kann. Der Erfolg für die länderübergreifende IT-Standardisierung wird umso größer, je mehr Bundesländer dem guten Beispiel folgen“, so Dirk Stocksmeier, CEO der ]init[ AG.

Pressemitteilung vom 6. März 2013