Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 |Hauptnavigation; Accesskey: 3 |Servicenavigation; Accesskey: 4
08.05.2012

IT-Consulting im ITDZ Berlin

]init[ unterstützt Aufbau einer E-Government-Plattform
Praxiserprobtes Vorgehensmodell für effizientes IT-Architekturmanagement und nachhaltige  IT-Governance
Strategisches IT-Consulting für die Bereitstellung der eGovernment-Suite des ITDZ Berlin
Studie zur Infrastruktur und Sicherheit der eGovernment-Plattform
Gezielte Analysen der IT-Systeme, strategische Überlegungen und Modelle für die IT der Berliner Verwaltung von morgen

Praxiserprobtes Vorgehensmodell für effizientes IT-Architekturmanagement und nachhaltige IT-Governance

Seit 2007 unterstützt ]init[ das IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin) beim Aufbau einer E-Government-Plattform und der strategischen Erweiterung des zugehörigen Produktportfolios zur Realisierung von E-Government-Anwendungen. Dabei drehen sich die gemeinsamen Projekte immer wieder um die Grundfaktoren für eine moderne und leistungsfähige IT-Landschaft, wobei der Schwerpunkt auf der Entwicklung eines IT-Architekturmanagement lag. Darüber hinaus wurden erste konzeptionelle Grundlagen für eine nachhaltige IT-Governance erarbeitet. Hierdurch wird der Tatsache Rechnung getragen, dass sich nur durch ein zielgerichtetes Vorgehen projektspezifische Anforderungen aus individuellen Prozessen, Technologien, Standards und IT-Systemen zu übergreifenden Architekturmodellen zusammenführen und effizient steuern lassen.

]init[ hat gemeinsam mit dem ITDZ Berlin ein Vorgehensmodell entwickelt, um den Anforderungen und Rahmenbedingungen des ITDZ Berlin im Sinne eines stabilen IT-Architekturmanagements methodisch zu begegnen.

Strategisches IT-Consulting für die Bereitstellung der eGovernment-Suite des ITDZ Berlin

Mit der „eGovernment-Suite“ wurde im ITDZ Berlin ein Portfolio von effizienten Produkten entwickelt, das intensiv von der Berliner Verwaltung zur Realisierung von E-Government-Anwendungen genutzt wird. Als technische Grundlage für die eGovernment-Suite hat sich das ITDZ Berlin für den Aufbau einer E-Government-Plattform auf Basis einer Referenzinfrastruktur entschieden, die dem Prinzip einer dienstorientierten Architektur (SOA) folgt. Zentraler Vorteil der seit 2007 betriebenen Plattform ist ihr flexibler auf unabhängigen bzw. fachverfahrensneutralen Funktionskomponenten beruhender Aufbau. Dies erlaubt zum Beispiel im Rahmen der Produktlinie DMS/VBS eine mandantenspezifische und geteilte Nutzung der Referenzinfrastruktur als Platform-as-a-Service (PaaS) mit den damit verbundenen Kostenvorteilen.

Studie zur Infrastruktur und Sicherheit der eGovernment-Plattform

Die der E-Government-Plattform zu Grunde liegende Referenzinfrastruktur geht unter anderem auf eine von ]init[ gemeinsam mit dem ITDZ Berlin durchgeführte Studie zur Infrastruktur und Sicherheit zurück, die unter anderem den Betrieb landesweiter E-Government-Lösungen betrachtet hat.

Wichtige Schnittstelle beim Aufbau und der Inbetriebnahme der Plattform war das Team der Systemarchitekten im ITDZ Berlin. Sie führten die  Anforderungen der Fachbereiche und der für die IT-technische Umsetzung zuständigen Experten zusammen. Außerdem beriet und unterstützte das Team die fachlichen Projekte. Für die reibungsfreie Zusammenarbeit sorgte unter anderem ]init[ mit der Übernahme von Aufgaben bei der Konzeption des IT-Architekturmanagements.

Beispiele für den Einsatz der Referenzinfrastruktur sind die landesweiten Lösungen zum Dokumenten- und Formularmanagement und die Virtuelle Poststelle. Besonders profitierte das Kraftverkehrsamt (KVA Berlin) von den Werkzeugen - tägliche Anträge sind digitalisiert, Metadaten automatisch erfasst, der Import der Metadaten zur Nachnutzung im Fachverfahren realisiert und die nutzerbezogene Qualitätssicherung digitalisiert. Die hier erprobte Lösung wird nun allen Berliner Behörden zur Nachnutzung angeboten.

Gezielte Analysen der IT-Systeme, strategische Überlegungen und Modelle für die IT der Berliner Verwaltung von morgen

]init[ erarbeitete gemeinsam mit dem ITDZ Berlin auch strategische Vorgaben und Modelle zur Wiederverwendung von Komponenten der eGovernment-Plattform in IT-Projekten der Berliner Behörden. So konnte das ITDZ Berlin den sicheren und wirtschaftlichen Aufbau der Referenzinfrastruktur sicherstellen und zum Erfolg führen.

Aus gezielten Analysen der Großprojekte im ITDZ Berlin und im Land Berlin leiteten die ]init[ Consultants Stärken des Portfolios ab und identifizierten Handlungsbereiche, die mit konkreten Aktivitäten unterlegt wurden. Hierzu gehörten auch die Unterstützung bei organisatorischen Maßnahmen und die Verankerung nachnutzbarer Lösungsarchitekturen. Die erfolgreiche Zusammenarbeit der Systemarchitekten des ITDZ Berlin soll nun schrittweise über geeignete Regelprozesse in das IT-Architekturmanagement des ITDZ Berlin überführt werden.